Peterskirche | © RNT

Ev. Kirche St. Peter

Blücherstraße 1, 55422 Bacharach

Die spätromanische Emporenbasilika wurde um 1230 errichtet und prägt seither das mittelalterliche Stadtbild von Bacharach. Der schmale Platz zwischen Oberstraße und Berghang ließen auf dem ansteigenden Gelände nur eine geringe Länge der Kirche zu.


Die anspruchsvolle Gestaltung der Pfarrkirche St. Peter in Bacharach mit einer reichen Ornamentik und einer aufwändigen Westanlage ist für einen solchen Bau eher ungewöhnlich und entspricht dem Selbstverständnis der Gemeinde. Das Patrozinium St. Peter verweist auf die frühe Existenz einer Kirche an diesem Ort, aber auch auf enge Beziehungen zu Köln. Von 1194 bis zur Reformation gehörte die Kirche zum Kölner Andreas-Stift, das den Pfarrer stellte und die kirchliche Gerichtsbarkeit im Viertälergebiet ausübte. Vermutlich gehören Grundriss und Teile des östlichen Mauerwerks zu einem Vorgänger des 12. Jahrhunderts, während der heutige Kirchenbau im Wesentlichen um 1230/40 entstand und im 14./15. Jahrhundert einzelne Veränderungen erhielt. Der Bau orientiert sich deutlich an Formen der französischen Frühgotik. Dabei ist St. Peter ein Hauptbeispiel der verklingenden romanischen Architektur in Deutschland.

Ev. Kirche St. Peter

Vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020

ab Ostern

Montag bis Sonntag: 09:30 - 18:00 Uhr