Weißer Turm | © Verbandsgemeinde Weißenthurm

Weißer Turm

Alte Straße, 56575 Weißenthurm

Der Weiße Turm hat der heutigen Stadt und Verbandsgemeinde Weißenthurm ihren Namen gegeben und fungiert als anschauliches Beispiel eines spätmittelalterlichen Wehrturms. Im Volksmund heißt er "Eulenturm".

Der freistehende 28,5 Meter hohe Wohn- und Wehrturm wurde Anfang des 15. Jahrhunderts vom Trierer Erzbischof Werner von Falkenstein in Rheinnähe errichtet. Damals diente er der Sicherung der Zollstelle und Festigung der Grenzlinie zum Kurkölner Herrschaftsgebiet im Norden. Der verputzte Bruchsteinbau wurde anstelle eines 1298 nachgewiesenen Kettiger Turms errichtet und bildete den Anfang eines gesicherten Grenzverlaufs von Weißenthurm nach Mayen. Der „wieße Thorn“ sicherte die ehemals dort befindliche Zollschranke mitsamt dem Zollhaus und garantierte den Trierer Erzbischöfen die Einnahme der Landzölle. Heute dient der Turm romantischeren Zwecken, hier sind Trauungen und Feierlichkeiten möglich.

Weißer Turm | © Verbandsgemeinde Weißenthurm
Ansicht Weißenthurm | © Klaus-Peter Kappest

Weißer Turm

56575 Weißenthurm Alte Straße
Weißer Turm
Alte Straße
56575 Weißenthurm

Tel.: (0049) 02637 92020
Email: info@weissenthurm.de
Web: http://www.weissenthurm.de/

Route planen