Ausstellungsbanner

Vom 16.01.2022 bis zum 29.05.2022

Seiltänzerinnen zwischen Autonomie und Anpassung

Wörthstraße 5, 65185 Wiesbaden

Führung in der Ausstellung Seiltänzerinnen zwischen Autonomie und Anpassung. Die 80er und die Frauenbewegung

Das Spektrum der autonomen Frauenprojekte in den 1980er Jahren reicht von Frauenhausinitiativen und dem Schutz vor sexueller Gewalt, Beratungs- und Präventionsangeboten, außerinstitutionellen Bildungseinrichtungen, über Berufshilfen bis hin zu einer neuen weiblichen Geschichtsschreibung. Die autonomen Frauen wirken in die Politik hinein, haben Mitspracherechte für die Gestaltung des damals einmaligen Hessischen Aktionsprogramms für Frauen (1984). Im Zuge der Förderung müssen sich die außerinstitutionellen Fraueneinrichtungen allerdings in Verwaltungsprozesse und -vorgaben sowie politische Richtungsweisungen einpassen. Die Waage zwischen Autonomie und Anpassung muss permanent austariert werden. Die Wirkung der Initiativen dieser Jahre ist beachtlich. Die Autonome Frauenbewegung der 1980er Jahre ebnet maßgeblich den Weg für die Etablierung neuer Themenschwerpunkte und Tätigkeitsfelder in neu definierte Strukturen, die bis heute Bestand haben.

Seiltänzerinnen zwischen Autonomie und Anpassung

65185 Wiesbaden Wörthstraße 5
frauen museum wiesbaden
Wörthstraße 5
65185 Wiesbaden

Tel.: +49 611308 17 63
Email: info@frauenmuseum-wiesbaden.de

Route planen

  • 29.05.2022

Veranstaltungen