Naturschutzgebiet und Standortübungsplatz Schmidtenhöhe

Standortübungsplatz Schmidtenhöhe, 56076 Koblenz

Naturschutzgebiet und Standortübungsplatz Schmidtenhöhe

Auf dem ehemaligen Standortübungsplatz Schmidtenhöhe befindet sich heute ein einzigartiges Naturreservat. 1937 wurden 776 Hektar von Militär in einen Truppenübungsplatz umgewandelt, welcher kontinuierlich von französischen Streitkräften und ab 1956 von der Bundeswehr genutzt. Zu den Nutzungsbereichen gehörte die Ausbildung der Panzerfahrer, Fernmelder und Pioniere. Durch die Nutzung entstand eine wüstenähnliche, vegetationsarme Landschaft mit Wasserlöchern, die nach Schließung des Übungsplatzes 1992 ein vielfältiges Biotop bedrohter Tier- und Pflanzenarten wurde.

Die Erhaltung des Biotops als „Halboffene Weidelandschaft“ wird auf natürliche Weise durch Ganzjahresbeweidung mit wild lebenden Konikpferden und Taurusrindern sichergestellt. In den Gewässern haben sich Gelbbauchunken, Kammmolche, Wechselkröten, Laubfrösche, die Kleine Pechlibelle und die Frühe Heidelibelle angesiedelt, an Schmetterlingen finden sich der Postillion, Goldene Acht,  Kaisermantel und der Große Schillerfalter. Vögel wie der seltene Neuntöter und der Raubwürger teilen sich die Wiesen mit Fledermäusen und kleinen Nagetieren.  

Einmal jährlich ist die Schmidtenhöhe Treffpunkt eines großen Fahrzeugtreffens mit vorwiegend historischen militärischen Geräten aus ganz Europa und Übersee.

Naturschutzgebiet und Standortübungsplatz Schmidtenhöhe

56076 Koblenz Standortübungsplatz Schmidtenhöhe
Standortübungsplatz Schmidtenhöhe
Standortübungsplatz Schmidtenhöhe
56076 Koblenz


Route planen